Zurück in der Zeit

 

 

“Probier die Stille nicht zu begreifen, Du kannst die Stille nur erleben wenn der Verstand schweigt.”

~Eckhart Tolle~

1988 ist das Jahr, in dem unsere gemeinsame Zukunft in Obervellach, Österreich begann. 6 Jahre leben wir halbwegs des Berges in einem alten Eisenbahnhaus und sind stolze Eltern von zwei wunderbaren Söhnen geworden.

Im Jahr 1994 scheint Heimweh einen eigenen Weg zu gehen, nämlich den Weg zurück in das Limburgische Land. Einmal da wieder eingebürgert , geht das Leben so weiter wie gewohnt, und gehen wir einige male pro Jahr auf Urlaub, zurück in die österreichischen Berge. 

Öfters begleitet durch Familie, Freunde,  Bekannte, Unternehmerkollegen, Krankenschwesterkollegen(innen) und Lehrer. Während dieses gemeinsamen Aufenthaltes dort fällt uns auf das mit den Leuten, welche mit uns in den Bergen sind immer „etwas“ passiert, nur können wir keinen Finger darauf legen was das „etwas“ ist.

 

Dieses Phänomen scheint der Mühe wert, um dies genauer unter die Lupe zu nehmen Das Ergebnis dieser Untersuchung ist noch fenomenaler ……

Aussagen wie „Es fühlt wie Heimkommen“, „ Heimkommen in mir selber“ hören wir stets öfters und es ist für uns deutlich…. damit wollen wir etwas tun. Die Stille lädt scheinbar ein um Kontakt zu machen mit deinem wahren und einzigartigen Sein….aber macht auch ohrbetäubend deutlich wie weit wir davon abgekommen sind und siehe da,  Balanz in verschiedenen Formen und Facetten ist weit  zu suchen.